Social Networks Mobile

Social Networks sind in aller Munde. Heute schreibt Spiegel-Online folgendes.

Es geht in dem Artikel um die Möglichkeiten von Social Networks auf Mobiltelefonen. Die Idee ist nicht neu, aber laut Spiegel-Online ist jetzt die Zeit gekommen, wo diese Ideen auch umgesetzt werden können. Denn die Mobiltelefone sind internetfähig geworden.

In dem Artikel wird auf ein Berliner Startup mit dem Namen aka-aki hingewiesen. Dieses sucht gerade Tester für die Beta-Phase. Im Sommer 2007 ist der Launch geplant.

aka aki

Ich meine, die Idee ist gut und längst überfällig. Es ist nur konsequent auch Social Networks auf dem Mobiltelefon anzubieten. Denn das Mobiltelefon hat man fast immer dabei. XING bietet im übrigen auch die Nutzung per Mobiltelefon an.

Die Frage die sich mir allerdings stellt. Muss dafür ein neuer Anbieter her? Sollten nicht eher die etablierten Networks diesen Service anbieten? Ich habe keine Lust mir immer wieder mein Netzwerk von vorn zusammenzustellen, nur weil ein neuer Anbieter mit einer neuen Technologie am Markt ist.

5 thoughts on “Social Networks Mobile”

  1. Also ich finde diese Idee nicht sonderlich prickelnd. Soll ja kein Bigbrother werden.. Aber Nutzung von Portalen auf Handy sollte zum grössten Teil machbar sein.

    Ich kann allerdings auch verstehen, dass so manche Portalbetreiber keine handyfähige Version anbieten können/wollen (z.B. Ajaxbasierte Webseiten werden es schwer haben auf dem Handy..)

    Und es ist immernoch am besten, zu Hause am Rechner zu stöbern, wo man nicht unbedingt auf jedes MB Datenvolumen achten muss..

  2. Ich sehe noch ein weiteres Problem. Die derzeitige Akzeptanz von Internet-Services, wie den Communities, ist auch in der großen Verfügbarkeit von Breitbandanschlüssen begründet.

    Im Mobilfunkbereich ist von wirklich großer Verbreitung von Breitbandanschlüssen noch nicht zu reden. Hier sieht man derzeit erst die Anfänge. Dazu kommt noch, dass die derzeitigen Anschlüsse hier noch immer recht teuer sind.

    Ist diese Problem behoben, wird es wohl auch einen entsprechenden Boom von Internet-Angeboten auf dem Mobile-Sektor geben.

  3. Wie ermittelt diese Plattform denn meine aktuelle Position? Laut versprechen zeigen sie mir die Leute aus einem Umkreis von 20 Metern, darf ich meine Position selbst angeben? Wenn ja ist das ganze sehr witzlos.

    Das XING bereits einen mobilen Zugriff bietet wusste ich bis dato noch garnicht, ich werde es später testen – danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.